Home

Aquarien- und Terrarienfreunde Hohenloe e. V.
on Tour am 17.06.2017
 

Auch in diesem Jahr, wie auch in den Jahren zuvor wurde durch den Vorstand unseres Vereins ein Vereinsausflug geplant. Dieses Jahr sollte der Vereinsausflug in Form eines Tagesausfluges nach Tübingen führen. Zu diesem Ausflug konnte der eine oder andere sein/seine Kinder mitbringen.

Kurz eine Einleitung zur Stadt Tübingen.

DSC03760 k

Tübingen, eine Universitätsstadt im Zentrum von Baden-Würtemberg am Neckar ca 30 km von südlich von Stuttgart. Mit der östl. Nachbarstadt Reutlingen bildet sie eines der 14 Oberzentren des Landes. Seit 01.04.1956 ist Tübingen Große Kreisstadt. Von rund 86.500 Einwohnern sind sage und schreibe etwa 28.400 Studierende.

Treffpunkt war am 17.06.2017 um 06.30 Uhr in Bretzfeld, von wo aus unsere Fahrt mit einem komfortablen Reisebus der Firma Zügler starten sollte.

Alle an diesem Ausflug teilnehmenden Mitglieder waren pünktlich und brachten gute Laune mit. So stand dem Reisebeginn nichts mehr im Wege.

Monika Tiefensee und Bärbel Wössner brachten alles für die Lunchpakete (Würstchen und Brötchen) mit und schnell waren die Tüten gepackt und konnten in den Reisebus verfrachtet werden. Es konnte los gehen alle waren eingetroffen und stiegen in den Bus.

DSC03737 k

Kurz vor unserer ersten Zwischenstation und Attraktion dem ALBAQUARIUM, gab es so gegen 8.45 Uhr eine kurze Pause. Nach dieser ging es weiter in Richtung der Baden-Würtembergischen Albstadt, in der sich das einzige Schauaquarium -ALBAQUARIUM- befindet, das unter Vereinsführung betrieben wird. Es ist eine gefragte Attraktion auf der Schwäbischen Alb. Das Albaquarium befindet sich im Untergeschoss des Hallenbades Ebingen.

Lt. Auskunft befinden sich über 22.000 Liter Wasser in der Aquariumanlage. In über 40 Kleinbiotopen wird die geheimnisvolle Welt den Besuchern präsentiert.

Eine geheimnisvolle Welt von der wir uns mit eigenen Augen überzeugen durften. Es gab aber nicht nur die verschiedensten Arten von Fische zu sehen, es hatten auch Terrarientiere wie Echsen, Schlangen, Schildkröten und Riesenmolche dort ihr zu Hause. Aber was man dort wohl am wenigsten vermutet hätte waren Weißbüscheläffchen. Diese sollen bis zu 15 Jahre alt werden. Das heisst..... das aus der noch relativ kleinen Gruppe im Laufe der Jahre eine große Gruppe entstehen kann oder sogar wird.

5DIV015081 k

Alles in allem eine wunderbar gestaltete Aquarien- und Terrarienanlage die uns vor Augen geführt wurde. Dies alles hier ausführlich niederzuschreiben und darzulegen würde mehrere Seiten füllen.

 

Nach einem kleinen Snack ging es dann auch schon weiter zu der geplanten Stocherkahnfahrt die um punkt 12.00 Uhr in Tübingen auf dem Neckar starten sollte.

Die Stocherkahnfahrt sollte ca 1 Stunde dauern und es war schön die Ruhe und Entspannung während dieser Kahnfahrt zu geniessen.

DSC03798 k

Im Anschluss dieser recht angenehmen Kahnfahrt konnte jeder bis zur nächsten geplanten Station die Zwischenzeit individuell gestalten. Die Innenstadt war nahe und lud den einen oder anderen zu einem kleinen Bummel ein, es gab viele Möglichkeiten zu Mittag zu essen, einen Kaffee zu trinken oder sich an einem Eis zu laben was sicher nicht nur für die Kinder eine willkommene Abkühlung war.

Gegen 14.15 Uhr ging es weiter in Richtung Nürtingen-Neckarshausen zur Alpakafarm Schaber. Pünktlich trafen wir dort ein und wurden mit Kaffee und Kuchen herzlich begrüßt. An Kuchen gab es eine große Auswahl und er schmeckte sehr gut.

5DIV015277 k

Im Anschluss daran fand eine Farmführung statt auf der man auch viel über die Alpakas erfuhr.

Der dortige Hofladen lud zum stöbern und staunen ein. Sicher ist der eine oder andere dort auch fündig geworden. Wie uns gesagt wurde ist die Alpakawolle eines der hochwertigsten Fasern der Welt und wird zu edlen Textilien verarbeitet. Wir erfuhren viel über die Tiere sowie auch warum die Wolle als Naturprodukt so wertvoll ist. Die Produkte sind auf natürliche Weise thermoregulierend und für Allergiker geeignet.

Zum Abschluss konnte sich jeder aus einem großen Sortiment Socken aus Alpakawolle aussuchen und mitnehmen.

Für die kleinen Teilnehmer gab es auf der Alpakafarm noch eine ganz besondere Überraschung, es gab eine Strohhüpfburg sowie eine Tour Treckersurfen. Die Kinder, sowie einige Erwachsene, hatten große Freude an dem Treckersurfen.

DSC03908 k

Nach diesem schönen Aufenthalt und Rundgang durch die Alpakafarm ging es

ca 17.30 Uhr wieder auf Rücktour Richtung Bretzfeld.

Den Abschluss dieses wunderschönen Ausfluges sollte ein Abendessen im Weingut Seeger in einem riesigen Blockhaus in Abstatt bilden. Wir waren überrascht wie schnell dort, trotz des vollen Hauses, die Bewirtung von statten ging. Die Auswahl an Essen und Getränken war übersichtlich und es war für jeden etwas sehr schmackhaftes dabei.

Die Weiterfahrt in Richtung Bretzfeld ging pünktlich um 20.00 Uhr weiter.

Während dieser Rückfahrt hatte der eine oder andere Gelegenheit den vergangenen Tag noch einmal Revue passieren zu lassen. Die Kinder waren auch etwas ruhiger geworden, da es ja besonders für die Kleinen auch sehr viel zu sehen und zu erleben gab.

Alles in allem war es, ob für groß oder klein, ein sehr schöner Ausflugstag ohne Stress und Hektik an dem wir viel zu sehen bekamen und sogar die Sonne hat es gut mit uns gemeint und begleitete uns an diesem Tag.

Daher im Namen aller Teilnehmer dieses Ausfluges ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren dieses Tages.

2017 06 17 16 29 23 P1070216 k